A A A

Hier die Einzelergebnisse!

Die zweite Medaille die Marco Stoll innerhalb der letzten 3 Jahre bei Deutschen Meisterschaften geholt hat.

In 2016 war er es, der für den RC Hürth den ersten deutschen Meistertitel holte. Wer jetzt Angst hatte, dass Marco jetzt in Selbstzufriedenheit schwelgen könnte als DeutscherMeister, der kannte Marco Stoll nicht.

Jetzt erst Recht, kniete er sich voller Ehrgeiz ins Training um seinen deutschen Meistertitel zu bestätigen. Aus Sicht des RC Hürth mit Erfolg und großem Potential. Man sah, dass er sich Schritt für Schritt weiter entwickelte, behutsam aufgebaut, vom Trainerteam Guido Dickmeiß und seinem Vater Michael Stoll.

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der A-Jugend im GR Stil ( Gewichtsklasse 60kg mit 24 Teilnehmern) in Pirmasens vom 13. - 15.04. kämpfte er sich in überragender Form bis ins Finale.

Dort traf er auf Deni Nakaev aus Neuss. Ein reines NRW Finale. Aus Sicht des Landestrainer eine tolle Sache. Für die beiden Jungs eine besondere Herausforderung, weil man sich kennt und dem gleichen Landestrainer untersteht. Da ist der Konkurrenzgedanke gleich noch mal etwas größer.

In diesem Prestigeduell unterlag Markus Stoll dem Neusser Nakaev. Aufgrund seiner insgesamt großen Leistung, war der gesamte RC Hürth stolz auf seinen Marco. Er selbst sah es direkt nach dem Kampf etwas anders. Aus seiner Sicht, hatte er den Titel verloren und keine Silbermedaille gewonnen. Jetzt, mit ein paar Tagen Abstand, wird auch er wissen, welch großartige Leistung er vollbracht hat. Er wird jetzt noch energischer dass Ziel verfolgen, den zweiten deutschen Meistertitel zu holen. Auf seinem Weg ins Finale hat er 5 überzeugende Siege eingefahren. Er besiegte Sergen Karakaya aus Hemsbach, Marc Gröning aus Zella-Mehlis, Alexander Vorobyev aus Arheiligen, Lennart Bieringer aus Mering und Ibrahim Deziev, ebenfalls aus Neuss.

Es gab noch einen zweiten DM Teilnehmer des RC Hürth. Semih Isikkan kämpfte auf der Deutschen Meisterschaft im Freistil in Ladenburg in der Gewichtsklasse bis 71kg. Er hatte insgesamt drei Kämpfe, von denen er zwei verlor und einen gewann. Dies brachte ihn auf den 11. Platz von 20 Teilnehmern. Auch darüber freute man sich beim RC Hürth. Da freut man sich jetzt schon auf das nächste Jahr.